Protect Wandsbek - die Traumasprechstunde für geflüchtete Familien in den Wohnunterkünften von Wandsbek  
 

Familien, die aus ihrer Heimat flüchten mussten sind möglicherweise durch traumatische Erlebnisse vor, während und nach der Reise nach Deutschland belastet. Auch die Umstellung auf die hiesige Kultur kann Schwierigkeiten bereiten. Welche medizinische Unterstützung steht mir eigentlich jetzt zu? Sind meine Beschwerden normal und gehen von alleine weg oder ist es sinnvoll, psychologisch unterstützt zu werden? Und wenn ja, wo kann ich Hilfe bekommen?

Was kann ich selbst tun, damit ich oder meine Kinder wieder stabiler werden und wir die neuen Herausforderungen gut bewältigen? Was kann meine Tochter oder mein Sohn tun, damit es ihm wieder besser geht?

Diese und andere Fragen möchten wir Ihnen in der Traumasprechstunde beantworten. Wir bieten Ihnen ein offenes Ohr für Ihre Probleme und informieren Sie auch über weitere Beratungsangebote in Erziehungsfragen oder bei Problemen mit Ihren Kindern.

Wir richten uns an Flüchtlingsfamilien in den Wohnunterkünften aus Wandsbek und arbeiten in Kooperation mit dem ASD Zuwanderung Wandsbek.

Für unsere Sprechstunde haben wir Dolmetscherinnen, die Farsi und Arabisch sprechen. Termine werden nur nach Vereinbarung vergeben. Sie können sich über den Anmeldebogen der Traumasprechstunde Wandsbek anmelden.

Wenn Sie Fragen zu der Sprechstunde haben, dann kontakten Sie uns ausschließlich über Traumasprechstunde@selbstundsicher.de

Zum Herunterladen:
Infoflyer Traumasprechstunde - in Farsi, Arabisch, Englisch und Deutsch

Anmeldebogen Traumasprechstunde Wandsbek:
hier erhalten Sie das Formular zum Herunterladen.